In der Selbstständigkeit kommt es nicht nur auf hochwertige Produkte oder zuverlässige Dienstleistungen an. Auch eine effektive Marketingstrategie ist unerlässlich, um als Unternehmer erfolgreich wirtschaften zu können. Schließlich müssen die Produkte gefunden werden. Die wird am besten mithilfe einer eigenen Webpräsenz erzielt.

Damit eine eigene Internetseite Früchte tragen kann, braucht es Fachwissen und Struktur. Potenzielle Kunden entscheiden sich innerhalb eines Bruchteiles einer Sekunde, ob Sie auf einer Internetpräsenz verbleiben möchten oder zum Konkurrenzunternehmen gehen. Deshalb ist es von substanzieller Bedeutung, die Webseite so zu gestalten, dass Interessenten zum Weiterlesen angeregt werden.

Doch wie lässt sich eine Webseite gestalten, um erfolgreich zu sein? Wie viel Inhalt ist zielführend? Es ergeben sich viele Fragen im Zuge einer Erstellung. Im folgenden Ratgeber folgen einige Tipps, die dabei helfen, eine eigene Homepage zu erstellen. Mit einer eigenen Webpräsenz lassen sich neue Meilensteine erreichen, sodass die eigene Reichweite wachsen wird.

Alleinstellungsmerkmal (USP) – Das Fundament einer erfolgreichen Homepage

In Zeiten der Digitalisierung haben sich viele Unternehmen im Internet etabliert. Folglich gibt es bereits eine breite Varietät an Produkten und Dienstleistungen im Internet. Deshalb braucht es ein Alleinstellungsmerkmal (USP), um sich eben von dieser Informationsflut abzuheben. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass das eigene Unternehmen in der großen Masse verloren geht.

Bevor es dazu übergehen kann, eine Homepage zu erstellen, ist es wichtig, sich diesbezüglich Gedanken zu machen. Es ist bedeutsam, dem eigenen Produkt oder der eigenen Dienstleistung, Eigenschaften zu verleihen, die einzigartig sind. Auf diese Weise lässt sich eine erfolgreiche Marketingstrategie konzipieren für die Kundenakquise.

Mit dem USP wird somit sichergestellt, dass man im Gedächtnis beim Kunden bleibt. Ein Produkt, welches sich von der Masse abhebt, wird einen Anreiz bieten, um die Homepage erneut zu besuchen. Der Verkaufserfolg wird hierdurch signifikant gesteigert.

Einheitliche Gestaltung der Homepage

Mit einem einheitlichen Auftreten ist es möglich, den Wiedererkennungswert einer Marke zu steigern. Um eine Homepage zu erstellen, ist es deshalb wichtig, mit System und Wissen voranzugehen. Wird ein Produkt oder ein Unternehmen mit einer bestimmten Farbe assoziiert? Dann ist es auch sinnvoll, die Farben gezielt in die Gestaltung einzubinden. Anderenfalls kann es sich negativ auf das professionelle Auftreten eines Unternehmens auswirken.

Diesbezüglich ist es hilfreich, sich mit der Werbepsychologie vertraut zu machen. Mit Farben lassen sich bestimmte Emotionen hervorrufen beim Kunden. Mit diesem Wissen ist es möglich, eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Rot wirkt beispielsweise anregend, während grün als Farbe der Ruhe gilt.

Den Wiedererkennungswert kann man zusätzlich steigern, indem man auf Slogans setzt. Diese sollten prägnant und aussagekräftig sein, damit sich letztere gut einprägen können. Durch eine gezielte Farbauswahl und einem Slogan, der das Ganze untermalt, lassen sich effektive Marketingstrategien verfolgen, die mithilfe einer Homepage umgesetzt werden.

Letztlich zählt das Gesamtbild, um ein einheitliches Auftreten zu gewährleisten. Mit einem bestimmten Farbschema, welches sich in vielen Bereichen des Unternehmens widerspiegelt, lässt sich ein Image aufbauen. Das Image wird dazu beitragen, dass die Kundenakquise langfristig positiv beeinflusst wird.

Content – SEO-Relevanz und Textmenge

Schließlich ist der Inhalt selbst von Relevanz, um eine Internetpräsenz erfolgreich zu gestalten. Der Textinhalt sollte nach Möglichkeit kurz gefasst sein, ohne dabei an Aussagekraft zu verlieren. Bei der Gestaltung ist es wichtig, zu wissen, dass im digitalen Zeitalter viele Texte lediglich überflogen werden. Deshalb werden Textinhalte, die mit viel Inhalt überladen sind, in der Regel gemieden. Folglich sollte eine Homepage so angepasst sein, dass die Texte gut lesbar sind und eine übersichtliche Gliederung aufweisen.

Heutzutage spielen vor allem SEO-bezogene Aspekte eine ausschlaggebende Rolle. Es gibt insgesamt mehr als 200 SEO-Rankingfaktoren, die einen Einfluss darauf nehmen, wie der Inhalt von Google eingestuft wird. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass Textinhalte nicht nur auf einem sprachlich hohen Niveau sind. Sie müssen idealerweise so gestaltet sein, dass Google die Texte als relevant einstuft, damit die eigene Homepage in den oberen Reihen bei Google rangiert.

Gute SEO-Texte sollten mit Bildern hinterlegt werden. Des Weiteren sollten bestimmte Keywords sich wiederholen, nach denen potenzielle Kunden suchen. Hier ist es bedeutsam, das richtige Maß zu finden. Der Lesefluss kann beeinträchtigt werden, wenn bestimmte Keywords in einer unnatürlichen Art und Weise überproportional verteilt werden. Dies wird sogar dazu führen, dass Google den Text herabstuft. Man spricht in diesem Fall vom Keyword-Stuffing.

Mit einer Webagentur zum Erfolg

Oftmals fehlt es an zeitlichen Ressourcen, um sich beispielsweise eingehender mit SEO-relevanten Themen auseinanderzusetzen. Schließlich fällt es schwer, den Überblick zu behalten, in Anbetracht der Tatsache, dass es mehr als 200 Rankingfaktoren gibt. Deshalb ist es von Vorteil, mit einer Webagentur zu kooperieren. Mithilfe einer Webagentur hat man einen Experten zur Hand, der mit der Thematik vertraut ist.

Webagenturen sind stets auf dem Laufenden, wenn es um aktuelle Rankingfaktoren geht. Zudem können Agenturen dabei helfen, Konzepte auszuarbeiten, wenn es um Marketingstrategien geht. Unternehmen haben den Vorzug, dass Agenturen eine Vielzahl an Aufgaben übernehmen können. Hierzu zählt das Erstellen einer Homepage, aber auch das Kreieren von SEO-Texten und vieles mehr.

Author

Schreibe einen Kommentar